Universität KonstanzExzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“

Neuerscheinung: Fenestra prospectiva. Von Gerd Blum

27. August 2015

Cover

Architektonisch inszenierte Ausblicke: Alberti, Palladio, Agucchi
(Studien aus dem Warburg-Haus, 15)
Berlin: De Gruyter 2015
Zitation

Aussichten auf Land, ‚Landschaft‘ und Gärten sind ein bestimmendes Merkmal von Palästen und Villen der Frühen Neuzeit in Italien, deren Diskurse über ideale Orte und architektonisch inszenierte Aussichten in diesem Buch erstmals umfassend rekonstruiert werden. Die Wirkungsgeschichte des antiken Topos des ‚Theaters aus Anhöhen‘ als idealtypische Aussicht einer Villa wird ebenso dargestellt wie die Genese des neuzeitlichen, ungeteilt-rechtwinkligen Aussichtsfensters. Die gebaute fenestra prospectiva (so ein Terminus des römischen Rechts) ist ein prägendes, aber bislang nicht beachtetes Bildmedium, die Aussicht ein wichtiges Thema von Architekten und Auftraggebern der italienischen Renaissance. (Verlag)

Prof. Dr. Gerd Blum lehrt Kunstgeschichte/Kunstwissenschaften an der Kunstakademie Münster. Zwischen Oktober 2010 und September 2011 war er Fellow am Kulturwissenschaftlichen Kolleg Konstanz.
Der Exzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“ hat das Erscheinen dieses Buches gefördert.


Diese Seite abonnieren

Logo RSS

Um aktuelle Nachrichten aus dem Exzellenzcluster zu beziehen, abonnieren Sie unseren RSS-Feed.