Universität KonstanzExzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“

Was erforscht die Geschlechtersoziologie eigentlich?

16. Dezember 2011

Plakat

Workshop für interessierte Studierende

Seit diesem Semester gibt es an der Universität Konstanz eine Professur für Soziologie mit dem Schwerpunkt Gender Studies. Doch: Was erforscht die Geschlechtersoziologie eigentlich? Vier junge Nachwuchswissenschaftler/innen vom Lehrstuhl für Geschlechtersoziologie der Universität Potsdam helfen Ihnen bei der Beantwortung dieser Fragen auf die Sprünge! Sie stellen Ihnen eigene Forschungsarbeiten vor und bieten an, mit Ihnen ins Gespräch kommen.

Programm

  • 10.00 – 12.00 h: Die Geschlechterdifferenz im Fokus des Nationalstaates

    • Annegret Kestler: Statistische Klassifizierung und geschlechtliche Kategorisierung: Die Unterscheidung von Haushalt und Betrieb im Medium der deutschen Berufsstatistik um 1900
    • Alexander Knoth: Richtig deutsch? Zur gesellschaftlichen Konstruktion von Zugehörigkeit am Beispiel des bundeseinheitlichen Einbürgerungstests

  • 12.00 – 13.00 h: Mittagspause
  • 13.00 – 15.00 h: Zur institutionellen Unterfütterung der geschlechtlichen Arbeitsteilung

    • Josefine Lühe: Es sind nicht nur die Kinder schuld – Erklärungen zur (Re-)produktion geschlechtsspezifischer Ungleichheiten in Führungspositionen der deutschen Wirtschaft
    • Anne-Laude Garcia: Am Kreuzpunkt zwischen familienpolitischer Rahmung und Familienidentität. Das Beispiel der ledigen alleinerziehenden Mütter in Frankreich und Deutschland

Fr, 16. Dezember 2011, 12-15 Uhr
Universität Konstanz, Y 311

Kontakt

Dr. Christine Weinbach christine.weinbach[at]uni-konstanz.de

Der Workshop wird vom Exzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“ gefördert.


Diese Seite abonnieren

Logo RSS

Um aktuelle Nachrichten aus dem Exzellenzcluster zu beziehen, abonnieren Sie unseren RSS-Feed.