Universität KonstanzExzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“

Neuerscheinung: Against the Odds. Von Elisabeth Schöndorf

27. Juni 2011

Cover

Successful UN Peace Operations – A Theoretical Argument and Two Cases, Baden-Baden: Nomos, 2011.
Zitation

Komplexe VN-Friedensoperationen sollen Krisengebiete stabilisieren und wieder aufbauen. Doch Erfolge sind eher Ausnahme als Regel. Die Studie entwickelt einen alternativen Erklärungsansatz für die Performanz solcher Missionen. Dafür greift die Autorin auf Konzepte aus der Organisationstheorie zurück. Die Studie geht von der Annahme aus, dass komplexe VN-Missionen von vorneherein schlechte Aussichten haben, ihre Aufgaben zu erfüllen: Sie müssen vor Ort unter widrigsten Umständen agieren und sind weder politisch noch ressourciell angemessen ausgestattet.

Unter diesen Bedingungen entwickeln Missionen nahezu zwangsläufig so genannte organisationale Pathologien. Je virulenter solches Fehlverhalten wird, desto wahrscheinlicher wird ein Scheitern der Mission. Erfolg hängt dann entscheidend davon ab, wie gut die Pathologien bewältigt werden. Die Studie trägt solche „Coping“-Strategien zusammen, systematisiert sie und analysiert die zentrale Rolle der Missionsführung. (Verlag)

Dr. Elisabeth Schöndorf ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der Stiftung Wissenschaft und Politik in Berlin, Forschungsgruppe Sicherheitspolitik. Zuvor war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Politik- und Verwaltungswissenschaft und dem Exzellenzcluster der Universität Konstanz.


Diese Seite abonnieren

Logo RSS

Um aktuelle Nachrichten aus dem Exzellenzcluster zu beziehen, abonnieren Sie unseren RSS-Feed.