Universität KonstanzExzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“

Prof. Dr. Ulrich Gotter

Vita

Porträt Ulrich Gotter

1982-1988 Studies in Berlin (FU) and Freiburg i. Br. (Ancient History, Modern and Contemporary History, Political Science, Archeology, Law)

1992 Ph.D. in Freiburg i. Br.

1992-1998 Assistant Professor in Freiburg i. Br.

January - October 2000 Habilitation Fellowship of the DFG

2001-2003 Research Associate of the SFB 493 at the Westphalian Wilhelm University of Münster “Functions of Religion in Ancient Societies of the Near East”, TP B1: Temples and Temple Destructions

May / June 2002 Habilitation at the Albert Ludwig University of Freiburg. Habilitationsschrift: “Greeece in Rome? Roman Speech about Hellas and Its Contexts (3rd to 1st Century B.C.)”

January – October 2004 Research Associate on the DFG Project (Individual Grant) “Struggle for Cult Sites: Sacred  Place and Religious Conflict in Late Antiquity”

Since October 2004 Professorship for Ancient History at the University of Konstanz

Research Areas

Roman Republic; “Hellenization” of the Roman aristocracy; Roman historiography; acculturation processes in the eastern Mediterranean; Autarchy in antiquity, area studies of Rough Cicilia; Christianization of Asia Minor and Syria; religious conflict

Function within the Center

Member of the executive board and the plenary assembly

Fellow of the Institute for Advanced Study (October 2011-September 2012)
research project “Der Philosoph als Schlächter: Mark Aurel und das Rollenproblem des ‚Adoptivkaisertums’”

Research project “Between Tyranny and Divine Mercy: Ancient Autarchies in Cross-Cultural Comparison” Abstract

Selected Publications

(edited with Dorothea Weltecke and Ulrich Rüdiger) Religiöse Vielfalt und der Umgang mit Minderheiten. Vergangene und gegenwärtige Erfahrungen, Konstanz: UVK 2014.

Abgeschlagene Hände und herausquellendes Gedärm. Das hässliche Antlitz der römischen Bürgerkriege und seine politischen Kontexte. In: Sabina Ferhadbegović, Brigitte Weiffen (Hg.): Bürgerkriege erzählen. Zum Verlauf unziviler Konflikte, Konstanz: Konstanz University Press, 2011, 55-70.

Zwischen Tyrannis und Gottesgnadentum. Antike Alleinherrschaften im interkulturellen Vergleich, in: Jahrbuch der historischen Forschung in der Bundesrepublik Deutschland: Berichtsjahr 2008. Hrsg. von der Arbeitsgemeinschaft historischer Forschungseinrichtungen in der Bundesrepublik Deutschland, München 2009, 45-53.

Die Nemesis des Allgemein-Gültigen. Max Webers Charisma-Konzept und die antiken Monarchien, in: P. Rychterova/S. Seit/R. Veit (Hg.) Das Charisma. Funktionen und Symbolische Repräsentationen, Berlin 2007 (forthcoming).

Ontologie versus exemplum: Griechische Philosophie als politisches Argument in der späten römischen Republik, in: K. Piepenbrink (Hg.) Philosophie und Lebenswelt, Darmstadt 2003, 165-185.

Die Vergangenheit als Kampfplatz der Gegenwart. Catos (konter)revolutionäre Konstruktion des republikanischen Erinnerungsraums, in: U. Eigler/U. Gotter/N. Luraghi/U. Walter (Hg.) Römische Geschichtsschreibung von den Anfängen bis Livius. Autoren - Gattungen - Kontexte, Darmstadt 2003, 115-134.

Formen römischer Geschichtsschreibung von den Anfängen bis Livius: Einleitung (gemeinsam mit N. Luraghi), in: U. Eigler/U. Gotter/N. Luraghi/U. Walter (Hg.), Römische Geschichtsschreibung von den Anfängen bis Livius. Autoren - Gattungen - Kontexte, Darmstadt 2003, 9-15 und 31-38.

Thekla gegen Apoll. Christianisierung von Sakraltopographie und lokaler Konflikt in der Spätantike, Klio 85 (2003) 189-211.

Tempel und Großmacht: Olba und das Imperium Romanum, in: E. Jean/A. M. Dinçol/S. Durugönül (Hg.) La Cilicie: espaces et pouvoirs locaux (2ème millénaire av. J.-C. - 4ème siècle ap. J.-C.) Paris 2001, 289-325.

Akkulturation als Methodenproblem der historischen Wissenschaften, in: W. Eßbach (Hg.) wir/ihr/sie. Identität und Alterität in Theorie und Methode, Würzburg 2000, 373-406.

Cicero und die Freundschaft. Die Konstruktion sozialer Normen zwischen römischer Politik und griechischer Philosophie, in: H.-J. Gehrke/A. Möller (Hg.) Vergangenheit und Lebenswelt. Soziale Kommunikation, Traditionsbildung und historisches Bewußtsein, Tübingen 1996, 339-360.

Der Diktator ist tot! Politik in Rom zwischen den Iden des März und der Begründung des Zweiten Triumvirats (Diss. Freiburg 1992) Stuttgart 1996.

Der Platonismus Ciceros und die Krise der Republik, in: B. Funck (Hg.) Hellenismus. Beiträge zur Erforschung von Akkulturation und politischen Ordnung in den Staaten des hellenistischen Zeitalters, Tübingen 1996, 543-559.

Contact

Tel. ++49 7531 88-3608
E-Mail ulrich.gotter[at]uni-konstanz.de

Room E 306
University of Konstanz