Universität KonstanzExzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“

In Friedensmission

8. Februar 2012

Avi Primor

Foto: Dontworry/Wikimedia Commons. Einige Rechte vorbehalten (CC-BY-SA-3.0)

Mit Avi Primor, Publizist und ehemaliger Botschafter Israels in Deutschland, laden der Exzellenzcluster „Kulturelle Grundlagen von Integration“ der Universität Konstanz und die Deutsch-Israelische Gesellschaft Bodensee-Region (DIG Bodensee-Region) einen der wichtigsten Partner im deutsch-israelischen Dialog zu einer Vortragsveranstaltung nach Konstanz ein.

Avi Primor stellt sich am Mittwoch, 15. Februar 2012, um 19.30 Uhr im Wolkenstein-Saal im Konstanzer Kulturzentrum am Münster der Frage: „Gibt es noch einen Friedensprozess im Nahen Osten?“. In seinem Vortrag wird er über die aktuelle politische Lage im Nahen Osten nach den Umbrüchen in der arabischen Welt, über Hintergründe und mögliche Auswirkungen auf den Friedensprozess referieren. Der Eintritt ist frei.

Avi Primor, geboren 1935 in Tel Aviv, studierte Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen in Jerusalem, New York und an der Sorbonne in Paris. Nach Studium und Militärdienst trat er in den Diplomatischen Dienst Israels ein und vertrat sein Land in Benin, Frankreich, Belgien und Luxemburg. Von 1993 bis 1999 war er Botschafter Israels in Deutschland. Seit geraumer Zeit ist er der gefragte Experte für Analysen des politischen Geschehens im Nahost-Konflikt. Avi Primor ist Gründer und Direktor des Trilateralen Zentrums für Europäische Studien, eines israelisch-jordanisch-palästinensischen Kooperationsprojekts an der israelischen Privatuniversität Herzliya Interdisciplinary Center (IDC). Seit 2010 ist er Präsident der Israelischen Gesellschaft für Außenpolitik. Über den Nahost-Konflikt hat er bereits mehrere Bücher veröffentlicht.

Literaturhinweis

  • Avi Primor, „… mit Ausnahme Deutschlands. Als Botschafter Israels in Bonn“, Ullstein-Verlag, Berlin, 1997
  • Avi Primor, „Europa, Israel und der Nahe Osten“, Droste Verlag, Düsseldorf, 1999
  • Avi Primor, „Terror als Vorwand. Die Sprache der Gewalt“, Droste Verlag, Düsseldorf, 2003
  • Avi Primor, „Mit dem Islam gegen den Terror“, Droste Verlag, Düsseldorf, 2008.

Kontakt

Claudia Marion Voigtmann
Tel. 07531 88-4741
E-Mail claudia.voigtmann[at]uni-konstanz.de

RSS-Feed der Pressemitteilungen

Aktuelle Pressemitteilungen abonnieren: RSS-Feed

Anleitung

Brief-Icon

Pressemitteilungen per E-Mail abonnieren